Warum RIVER LIGHT
großen Wert auf Eisen(Stahlplatten) legt.
Warum Pfannen aus Eisen (Stahlplatten) gut sind.

iron_a

Um die Lebensmittel geschmackvoll anzubraten oder anzudünsten, braucht man eine hohe Temperatur von etwa 170~180℃. Eisen ist ein Material, das eine viel höhere Temperatur aushält, aber die erste Besonderheit ist die Wärmespeicherung und Wärmefreigabe.

Das bedeutet, dass sie eine Eigenschaft hat, genügend Wärme zu speichern und gleichzeitig an vielen Lebensmitteln die geeignete Menge an Wärme freigeben kann. Durch diese Eigenschaft kann man in kurze Zeit, bei hoher Temperatur, kochen. Man kann kochen, ohne das Umami (Geschmack) zu verlieren. In der chinesischen Küche stößt man bei dem Kochen, wenn man umrührt, heftig mit der Schopfkelle aus Eisen die Pfanne an. Weil die Pfanne aus Eisen besteht, ist so etwas möglich. Und wenn man etwas angebrannt hat, kann man es, so oft es nötig ist, die Pfanne wieder in den Anfangszustand bringen.

Und nun der größte Vorteil von dem Eisen ist, das „je öfter man die Pfanne benutzt, sie immer besser wird, weil durch das Fett sich eine Patina entwickelt“. Das ist der Unterschied zu dem Teflon, das sich nach ein paar Monaten bis ein paar Jahren abnutzt. Wenn man sie gut behandelt, kann man es ein paar Jahrzehnte oder vielleicht bis zu 100 Jahre benutzen. Man kann es von Eltern an Kinder, von Kinder an Enkelkinder weiterbenutzen. Es ist kein Gegenstand, „ das man immer wieder kauft und wegwirft“, sondern „ es ist ein Gegenstand, das man benutzt und zu einem immer besseren Zustand weiterentwickelt“.

Die Pfanne von RIVER LIGHT
und die Einstellung gegenüber radioaktiven Substanzen

Wir wollen es gleich am Anfang sagen,
RIVER LIGHT benutzt für die Pfannenherstellung keine „kaltgewalzte Stahlplatten, wo radioaktive Substanzen enthalten sind“ (Bei den Stahlplatten, die in Japan hergestellt worden sind, gibt es sowieso so etwas gar nicht)

Bei dem großen Erdbeben am 11.März 2011, hat sich in dem Kernkraftwerk von Fukushima ein lebensgefährlicher Unfall ereignet. Seitdem haben sich in Japan die Angst vor der Radioaktivität, radioaktive Substanzen und Strahlungen sich verbreitet. Seitdem Unfall haben wir Anfragen bekommen, ob nicht in den „Stahlplatten“, die für die Pfannenherstellung benutzt werden, auch radioaktive Substanzen enthalten sind. Auch wenn wir sagen: „Es ist alles in Ordnung.“, wird es Leute geben, die mit dieser Erklärung nicht zufrieden sind. Deshalb wollen wir hier, an dieser Stelle, „den Grund, warum alles in Ordnung ist“, nochmal erklären und aufzeigen.

Der jetzige Chef von RIVER LIGHT、ist während des Krieges in der Stadt Hiroshima geboren, nur 250 Meter von dem Atombombendom entfernt. Aus diesem Grund hat er mehr als jeder anderer, über lange Jahre sich mit der Radioaktivität, den radioaktiven Substanzen und Strahlen sich auseinander gesetzt und sein Kenntnis in diesen Sachen sich angeeignet. Alle Mitarbeiter dieser Firma haben nicht nur von dem Chef über die Radioaktivität, radioaktiven Substanzen und Strahlen das Wissen ermittelt bekommen, sondern jeder Einzelner gibt sich stets die Mühe die Grundkenntnisse anzueignen. Nach dem Unfall von Fukushima hat man sich auch bei dem Stahlhersteller erkundigt.

RIVER LIGHT benutzt bei der Herstellung der Pfanne, für das Hauptteil die „kaltgewalzten Stahlplatte, aus SPPC-Material“, nur von der Firma Nippon Steel & Sumitomo Metall. Die Stahlhersteller von Japan benutzen bei der Herstellung von Eisen, als Rohmaterial Eisenstein und Schrott(Eisenschrott). Das Eisenstein wird aus Australien, Brasilien importiert, deshalb gibt es überhaupt keine Probleme. Das Problem ist der Schrott (Es besteht die Möglichkeit, das an der Oberfläche von dem Schrott radioaktive Substanzen anhaften)、weil es in Japan, im Inland angeschafften worden ist. Aus diesem Grund führen die Stahlhersteller in Japan an ganzem Schrott eine Untersuchung durch. Von den radioaktiven Substanzen werden radioaktive Strahlen ausgestrahlt, deshalb kann man ganz sicher die das Vorhandensein oder das Nichtvorhandensein feststellen. Selbstverständlich wird der Schrott, wo radioaktive Substanzen festgestellt worden sind, auf keinen Fall für die Stahlherstellung benutzt. So etwas führen die japanischen Stahlhersteller durch, deshalb sind in dem „kaltgepresste Stahlplatte, aus SPCC-Material“, das von dem oben genannten Stahlhersteller hergestellt worden sind, auf keinen Fall radioaktive Substanzen enthalten.
(Wir haben eine klare Erklärung von dem oben genannten japanischen Stahlhersteller bekommen, deshalb kaufen wir mit Einverständnis von dort das Rohmaterial ein)